Die neue Art Videos zu filmen: Was bedeuten 3D, 4K und 360 Grad?

Stitching – Was passiert nach der Aufnahme eines 360 Grad-Videos?
Nachdem mit einer 360 Grad-Kamera Filmmaterial aufgenommen wurde, müssen die Videodateien der verschiedenen Kameras zunächst zu einer Datei im kugelförmigen Format zusammengefügt werden. Erst durch diesen sogenannten Stitching-Prozess entsteht ein echtes 4K-Bild im 360 Grad-Format. Dieser Vorgang dauert, abhängig von der Rechenleistung des dazu verwendeten PCs, einige Zeit. Als Faustregel gilt eine Minute Verarbeitungszeit pro aufgenommener Minute Filmmaterial. Die meisten Kamerahersteller bietet dafür ihre eigene Softwarelösung an, mit der dieser Prozess bewältigt werden kann. Im Anschluss kann das Video, auch mit der Software eines Drittanbieters geschnitten werden. Für erfahrene Nutzer bieten sich hier Programme wie MAGIX Video 365 oder Adobe Premium an.

Welche Software eignet sich zum Bearbeiten von 3D Videos?
Die Kamera-Hersteller liefern ihre Modelle üblicherweise mit einer hauseigenen Software aus, die für das Stitching verwendet wird und darüber hinaus eine Reihe an weiteren Bearbeitungsmöglichkeiten bietet. Zur Veröffentlichung der produzierten VR-Inhalte bieten die Hersteller verschiedene Online-Plattform-Lösungen an. Aber auch eine Reihe bekannter Drittanbieter aus der Videobranche haben Programmlösungen für 360 Grad-Videos auf den Markt gebracht. Die erforderliche PC-Hardware muss den Anforderungen der jeweiligen Kamerasoftware entnommen werden. Benötigt wird üblicherweise ein PC mit aktuellem Betriebssystem und aktuellen Treibern, leistungsstarker CPU und GPU sowie einem Arbeitsspeicher ab 4 GB. Außerdem bieten viele Hersteller Apps für Smartphones an, über die sich die Kamera beispielsweise steuern lässt oder die eine Live-Übertragung der Aufnahme anzeigt.

4K2K – Welche Rolle spielt die Auflösung eines Videos?
4K2K ist ein hochauflösendes digitales Videoformat mit etwa viermal so vielen Bildpunkten wie Full HD. Die Bezeichnung 4K2K bezieht sich mit den beiden K als 1.000er-Vorsätze für Maßeinheiten auf die Bildauflösung von ungefähr 4000 x 2000 Pixeln. Unterschieden wird innerhalb von 4K2K zwischen 4K mit einer Auflösung von 4096 x 2160 Bildpunkten und UHD mit 3840 x 2160 Bildpunkten Auflösung. 4K2K gilt als Nachfolger der HDTV-Bildformate 720p und 1080p. Pro Aufnahmeminute wird Speicherplatz von etwa einem Gigabyte benötigt. Die Aufnahmedauer limitiert zum einen die Speicherkapazität und auch die Akkuleistung der verwendeten Kamera.

Wie und womit lassen sich die geschnittenen Videos abspielen?
Nachdem das 360 Grad-Video fertig geschnitten und bearbeitet wurde, erfolgt die Wiedergabe meistens über eine Smartphone VR-Brille oder eine Gaming-Brille am PC. Das Video existiert in 3D, das bedeutet, dass die Aufnahme und Wiedergabe von Bildern oder Filmen einen echten räumlichen Eindruck vermitteln. Erlebtes wird in einen 360 Grad-Panoramabild-Film verpackt. Dem Zuschauer wird somit das Gefühl von Nähe zum Gesehenen gegeben. Die meisten VR-Brillen verfügen zudem über Sensoren, die Kopfbewegungen erfassen (Head Tracking) und die Anzeige der Grafik an die Bewegungen des Nutzers anpassen. Wenn der Zuschauer nach oben schaut, bewegt sich auch die Anzeige nach oben und der User sieht, was sich über ihm befindet.

Anwendungsbereiche für VR Content
Dem Einsatz von 360 Grad-Videos sind prinzipiell keine Grenzen gesetzt. Vielmehr wird die Technologie zunehmend in den Bereichen Marketing, Großevents, Sport und Tourismus genutzt. Livestreams gesellschaftlicher Großereignisse sind gegenwärtig bereits oft als 360 Grad-Video verfügbar.

Zuerst fand der Techniktrend unter Sportlern viele Liebhaber. Snowboarder, Fallschirmspringer und Bergsteiger rüsteten sich mit Helmkameras aus, die die Umgebung aus verschiedenen Blickwinkeln aufnahmen und zu einem 360 Grad-Video zusammenfügten.

Auch für den Bereich Landschaft und Architektur sind 360 Grad-Videos überaus geeignet. Ein Helikopterflug über die Niagara-Wasserfälle wird so zum Beispiel zu einem realistischen Erlebnis. Weiterhin ermöglichen 360 Grad-Videos etwa einen virtuellen Rundgang durch historische Altstädte und zeigen weltberühmte Bauwerke aus völlig neuen Perspektiven.

Im Marketingbereich sind 360 Grad-Videos längst eine feste Größe. Bevor Urlauber beispielsweise ein Ferienappartement oder ein Hotelzimmer buchen, können sie die Unterkunft und die Umgebung aus sämtlichen Blickwinkeln in Augenschein nehmen.

Tags: VR
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Einfache Registrierung
Schneller Versand
Drop-Shipment möglich
Direkter Ansprechpartner